Behandlungsablauf

So entsteht eine linguale Zahnspange

Mit einer "lingualen Zahnspange" können Sie trotzdem lächeln, obwohl Ihre Zähne gerade gerichtet werden. Es ist so gut wie nichts von ihr zu sehen! Und Ihre Zähne werden von Tag zu Tag schöner.

Klärung der Behandlungsmöglichkeit mit einer lingualen Zahnspange

Die linguale Korrektur von Zahnfehlstellungen ist grundsätzlich für alle Patienten geeignet die keine ästhetischen Einschränkungen hinnehmen wollen. Dies gilt nicht für Kinder und Jugendliche im Wechselgebiss.
Im Einzelfall kann dies aber nur Ihr Facharzt, der Kieferorthopäde, beurteilen.

Nach eingehender Anamnese und Erstellung von diagnostischen Unterlagen wird er Ihnen den Umfang einer solchen Behandlungsform aufzeigen.

Haben Sie noch keinen Kieferorthopäden Ihres Vertrauens gefunden, so können Sie sich auf unserer Seite „Ärzte in Ihrer Nähe" orientieren.

Für die entstehenden Laborkosten bieten wir, das Fachlabor, dem Patienten die Möglichkeit der Ratenzahlung. Damit Entlasten wir nicht nur die formalen Abläufe mit der kieferothopädischen Praxis, sondern vor allem die Patienten. So können Sie mit Ihrer Behandlung beginnen und entsprechend Ihrer finanziellen Möglichkeiten, mit Raten ab 6 Monaten, Ihre „linguale Zahnspange" finanzieren. Wir erstellen Ihnen, entsprechend dem Behandlungsumfang, ein verbindliches Angebot.

Mit dem Ratenzahlungs-Rechner können Sie als Patient übersichtlich ermitteln, in welchen Raten Sie Ihre linguale Zahnspange finanzieren können.

Behandlungsbeginn und die Arbeitsschritte im Labor

Silikon-AbformungSind alle Vorbereitungen getroffen, beginnt die Behandlung der Korrektur von Zahnfehlstellungen mit einer lingualen Zahnspange mit Präzisionsabformungen von Ober- und Unterkiefer durch Ihren Kieferorthopäden. Diese schickt er in unser Fachlabor und es beginnt der Laborprozess.

Die Arbeitsschritte im Labor - von der Präzisionsabformung bis zur Übertragung der Brackets auf das Modell

Im Labor wird nun in einem speziellen Verfahren ein handwerklich wertvolles Modell gefertigt, das Set-up-Modell. Es zeigt das angestrebte Ergebnis der Behandlung. Auf dem Modell werden präzise die Brackets* platziert und ein Übertragungssystem angefügt. So entsteht ein Unikat, das nur für diesen Patienten bestimmt ist.

Nach drei Wochen ist die Fertigung im Labor abgeschlossen, der Kieferorthopäde kann in einem Klebetermin nun die Brackets auf die Zähne übertragen.

Mehr zu den einzelnen Arbeitsschritten im Laborprozess lesen Sie hier.

Aufbringen der Brackets auf die Zähne und Dauer der Behandlung

Aufbringen der Brackets auf die ZähneBei dem anstehenden Klebetermin werden die Brackets auf der Innenseite der Zähne, also lingual, angebracht und miteinander durch einen Behandlungsbogen verbunden. Dieser übt die wohldosierte Kraft auf die Zähne aus, um ihnen den "richtigen Weg" in die gewünschte Stellung zu zeigen.

In den folgenden regelmäßigen Terminen bei ihrem Kieferorthopäden wird der Fortschritt kontrolliert und die "linguale Zahnspange" entsprechend dem Behandlungsplan justiert.

Wie lange die gesamte Behandlungszeit dauert, wie lange Sie also die "linguale Zahnspange" tragen werden, ist vor allem abhängig von der Ausgangssituation der Zahn- und Kieferfehlstellung. Ihr Kieferorthopäde wird Sie beraten. Er kann gute Erfahrungswerte einbringen, auf die Sie vertrauen können.

Einen positiven Einfluss auf die Behandlungsdauer hat zudem ihr Mitwirken, im Sinne der Pflege. Neben den eigenen Reinigungsmaßnahmen sind auch regelmäßige Prophylaxetermine bei Ihrem Kieferorthopäden unerlässlich.

Mehr zum Thema Reinigung und Pflege der Zähne haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Adresse

Thomas Halbich LINGUALTECHNIK

Am Borsigturm 27
13507 Berlin

Tel.: +49 30 618 22 98
Fax: +49 30 618 71 10
Mobil: +49 177 286 87 71

info@halbich-lingual.de

Hier finden Sie unsere Formulare

Partner

dentsply190.gif
nach oben